Quartiermanagement
Herzogenried

Jennifer Yeboah
Am Brunnengarten 8
68169 Mannheim

Tel: 0621-300 98 09
Fax: 0621-30 69 116
qum@remove-this.herzogenried.de

Unsere Sprechstunden:
Mo. 9-12 Uhr, Mi. 15-17 Uhr

Der Bürgergarten im Herzogenried

Herzogengärten

Das vom Quartiermanagement Herzogenried initiierte Generationen übergreifende Kooperationsprojekt der Freien Interkulturellen Waldorfschule Mannheim, der Interessengemeinschaft Herzogenried, des Vereins Mannheimer Junge Alte (MaJunA) und Bewohner*innen des Stadtteils bietet die Möglichkeit, Generationen- und Kultur-übergreifender Aktivitäten. Hierbei folgt das Projekt einer partizipativen und solidarischen Grundidee.
In der Kleingartenanlage Herzogenried hinter dem Herzogenried-Park wurde ein ca. 400 qm großen Garten mit Gartenhäuschen und angrenzendem Spielplatz gepachtet. Die eine Hälfte des Gartens Wird von der die Freie Interkulturelle Waldorfschule bewirtschaftet, und die andere Hälfte wird von Anwohnern und dem Verein Mannheimer Junge Alte (MaJunA) genutzt.
Die Schüler haben für ihr Unterrichtsfach Gartenbau nun mit dem Garten ein geeignetes Lernfeld, die Theorie in die Praxis umzusetzen und mit learning by doing neue Erfahrungen zu sammeln. Für manche der Bewohner*innen aus dem Herzogenried ist das Gärtnern im gemeinsamen Garten absolutes Neuland und eine neue Lebenserfahrung.

Ältere Menschen verfügen über reiche Kenntnisse und Erfahrungen, die oft brachliegen. Kinder möchten die Welt entdecken und ihre eigenen Kräfte erleben. Der Zyklus des Lebens, das Werden und Vergehen kann in einem Garten  in allen Erscheinungsformen beobachtet und erlebt werden. Das gemeinsame Arbeiten, Spielen, Essen, Erholen in einem Garten stiftet eine neue Form der Gemeinschaft, bietet Gelegenheiten der wechselseitigen Unterstützung, Förderung und Anerkennung und leistet in seiner Vielfalt einen Beitrag zur gelebten Integration.

So wie sich sich Car-Sharing immer mehr verbreitert, wird auch das Garden-Sharing aus vielerlei Gründen vielleicht ein Zukunftsmodell werden. Auch benachbarte Schulen zeigen Interesse an unserem Projekt, werden den Prozess verfolgen und sich nach Möglichkeiten auch einbringen.